Mittwoch morgens in der Gruppe des 4,-6. Jahrgangs. Die Kollegin hatte mich eingeladen, mit ihr und ihrer Gruppe regelmäßig Empathie- und Achtsamkeitsübungen anzuleiten. Sie versprach sich Unterstützung in den Gruppenprozessen. Obwohl sie zu jedem einzelnen gute Beziehungen aufgebaut hatte, war das Zusammensein in der Gruppe für alle noch wenig befriedigend. Seit einem halben Jahr...
Liebe Freundinnen und Freunde des Archiv der Zukunft! Ich werde Ihnen heute ein konkretes Anliegen vortragen mit dem Ziel, das Archiv der Zukunft in seiner Doppelfunktion als Netzwerk und als Archiv zu erneuern. Ich stelle mich kurz vor: Antonius Soest. Meine Lern- und Lehrerfahrungen könnten umfassender nicht sein. Von der zweiklassigen Dorfschule im Sauerland über eine Klosterschule der...
Sie müssen sich nur den Kopf zerbrechen, was Sie als Nächstes anschauen wollen. Wir kümmern uns um den Rest. Das waren die ersten zwei Sätze des Infotextes für das neueste Netflix-Update auf meinem Smartphone. Ich hatte schon lange nicht mehr ein so starkes Gefühl von Selbstwirksamslosigkeit. Netflix kümmert sich um den Rest. Einfach um alles. Ich darf...
"Fridays for Future"- Protest in Hamburg Ihre Negation ist kraftvoll: „Wir wollen nicht so weitermachen wie bisher! Wir wollen nicht so werden wie unsere Eltern!“ Tausende Schüler, Studentinnen und Eltern versammeln sich auf dem Platz zwischen dem Hauptbahnhof und dem Schauspielhaus, an dessen Fassade das Stück „Stadt der Blinden“ beworben wird.
Neulich sprach Paul McCartney über den Beatles-Klassiker „Let it be“. Seine verstorbene Mutter sei ihm im Traum erschienen und hätte ihm genau das geflüstert: „Let it be“. Diese Worte machten ihm in einer schwierigen Phase Mut. Lass es sein! Das klingt auf deutsch eher wie eine Aufforderung zum Abbruch. Hör auf damit! Lass es lieber sein!