"Fridays for Future"- Protest in Hamburg Ihre Negation ist kraftvoll: „Wir wollen nicht so weitermachen wie bisher! Wir wollen nicht so werden wie unsere Eltern!“ Tausende Schüler, Studentinnen und Eltern versammeln sich auf dem Platz zwischen dem Hauptbahnhof und dem Schauspielhaus, an dessen Fassade das Stück „Stadt der Blinden“ beworben wird.
Neulich sprach Paul McCartney über den Beatles-Klassiker „Let it be“. Seine verstorbene Mutter sei ihm im Traum erschienen und hätte ihm genau das geflüstert: „Let it be“. Diese Worte machten ihm in einer schwierigen Phase Mut. Lass es sein! Das klingt auf deutsch eher wie eine Aufforderung zum Abbruch. Hör auf damit! Lass es lieber sein! 
 1. Das Netzwerk bedarf im 13. Jahr seines Bestehens einer Erneuerung. Es gibt einen Kreis aus der ersten Generation der Gründer und aus einer zweiten Generation, der sich diese Arbeit vorgenommen hat. 2. Das Netzwerk sollte künftig auch ein Generationennetz sein. Schüler und Studenten (Schülerinnen und Studentinnen immer mitgemeint!), die freitags auf die Straße...
Dieser Beitrag ist eine Reaktion auf die zuvor veröffentlichten Thesen von Reinhard Kahl zur Zukunft des Netzwerks Archiv der Zukunft. Sie wollen sich auch an der Debatte beteiligen? Schreiben Sie uns an redaktion@adz-netzwerk.de. 1. Aus den Thesen wird für mich sehr deutlich, dass es im Grunde um eine gesellschaftliche Diskussion geht, an der ganz...
Mi. / 6.3.19 / 19:00 / Blaenk Lüneburg: Das Archiv der Zukunft lud zum ersten Kneipengespräch ein Das Format: Die Kneipengespräche sollen Anlässe sein, um Ideen und Geschichten einer anderen Bildungspraxis in Umlauf zu bringen. Lasst uns dafür Bündnisse schließen und uns verabreden! Zur Thematik des Abends wollen wir Vorschläge machen,...